18.12.2015

Eigentlich wollte ich einen "Nurmilintu" und einen "Drillon" stricken - beide sind leider Mr. Ribbler zum Opfer gefallen :( Beim Nurmilintu hat mir letztendlich die Farbe doch nicht gefallen und beim Drillon hatte ich die falsche Wolle gewählt. Shit happens. 

Also habe ich mal eben einen Trillian genadelt. Wolle ist von Lang Yarns - Mille Colori Baby (meine absolute Lieblings-Wolle), verstrickt mit NS 3,5.



Die Fäden sind schon vernäht, nun muss das gute Stück morgen noch auf die "Streckbank", damit die Lochmusterkanten auch schön rauskommen.

Und jetzt? Ich hatte noch einen Match & Move auf den Nadeln. Habe dann aber festgestellt, dass ich die falsche Nadelstärke gewählt hatte .... Mr. Ribbler war sofort zur Stelle ;-)

Aber es ist ja nicht so, als hätte ich nichts zu tun. Meine Wollreste-Werke wollen ja auch mal fertig gestellt werden. Mal schauen, was mir noch so einfällt ;-)

Jetzt kommen erstmal die Weihnachts-Feiertage und viel Ruhe ~ ich wünsche allen eine schöne und ruhige Zeit. Genießt die freien Tage mit Familie und Freunden und lasst es euch gut gehen.

06.12.2015

So kurz vor Weihnachten habe ich es doch noch geschafft und wieder etwas fertiggestellt - ein Weserwellen-Loop. Die Wolle ist von Opal, gestrickt mit NS 3. Hat sehr viel Spaß gemacht den Loop zu stricken, weil alle 4 Reihen ein Rechts-Links-Wechsel kommt und mit verkürzten Reihen gearbeitet wird. Ich könnte mir gut vorstellen, diesen Loop nochmal mit anderer Wolle zu stricken. Die kostenfreie Anleitung gibt es hier  



Die nächsten Projekte sind schon angenadelt ;-) Es wird ein Nurmilintu (Anleitung kostenlos) und ein Drillon (Anleitung über Nessenti Made nur bei Facebook, kostenpflichtig).
Ich glaube allerdings nicht, dass ich eins von beiden dieses Jahr noch beenden kann .... aber ich bemühe mich ;-)

Nun wünsche ich euch einen schönen Rest-Sonntag abend und fröhliches sträkeln ♥

30.11.2015

Ein Termin, den ihr euch unbedingt vormerken müsst, vor allem wenn ihr genauso handarbeits-begeistert seid wie ich, gerne häkelt (vor allem Grannys) und neugierig auf neue Ideen seid ;-)

Am 1.4.2016 erscheint endlich das Buch von
 Petra Perle "Granny Mania - Häkeln im Quadrat"


Das Buch kann jetzt schon bei amazon.de vorbestellt werden! Oder ihr macht es wie ich und stürmt am 1.4.2016 in den Buchladen eures Vertrauens ;-)

Und nein, es handelt sich nicht um einen Aprilscherz ;-)





27.11.2015

Endlich mal wieder was fertig gestrickt - diesmal Spiralsocken. Da sie ohne Ferse gestrickt werden und ich sie "offen" stricke und hinterher zusammen nähe, sind die ratzfatz fertig ;-) Anleitung gibt's unter dem Foto ...




*****************************


Anleitung Spiralsocken "offen" (Maschenzahl teilbar durch 4):

Für die Größe 40/41 habe ich 48 Maschen angeschlagen.
Dann habe ich erstmal 30 Reihen Rippen - also 2 rechts, 2 links - gestrickt.
Jetzt geht's los mit dem Spiralmuster:
4 Reihen wie folgt stricken: 4 rechts, 4 links im Wechsel
(also wie ein Rippenmuster nur mit 4 Maschen)
In der 5. Reihe werden die Maschen um 1 nach links versetzt -
man fängt also mit 1 links an, dann 4 rechts, 4 links usw.
Nach weiteren 4 Reihen werden die Maschen wieder um 1 nach links versetzt.
So wird weiter gestrickt bis die Socken die gewünschte Länge haben.
Die Spitze wird glatt rechts gestrickt:
4 Maschen rechts stricken, 2 zusammen stricken - so weiter bis zum Reihenende
In der Rückreihe dann 4 Maschen links, 2 zusammen stricken usw.
So wird weiter gestrickt, bis nur noch 3 Maschen übrig sind.
Faden durch- und zusammenziehen - fertig!
Nun müssen die Socken nur noch mit dem Matratzenstich zusammen genäht werden.

Alternativ können die Socken auch mit 2 rechts, 2 links durchgehend gestrickt werden. Dann wie oben beschrieben anfangen, ohne Bündchen stricken. Nach 4 Reihen dann um 1 Masche nach links versetzen.

Natürlich können die Socken auch mit einem Nadelspiel gestrickt werden ;-)


23.11.2015

Heute geht es mal nicht um stricken oder häkeln, sondern um den ESC (Eurovision Song Contest).

Meine Freude war unfassbar groß, als ich hörte, dass Xavier Naidoo Deutschland beim ESC im kommenden Jahr vertreten wird. Noch größer war meine Enttäuschung, als ich las, dass er nun doch nicht singen wird, weil auf einmal viele Menschen (Neider und Nicht-Gönner in meinen Augen) meinten, sich einmischen und ihren Kommentar abgeben zu müssen. Eine Frau Claudia Roth - ihres Zeichens Politikerin - bezeichnet Xavier Naidoo als homphob. Des weiteren wird ihm vorgeworfen, er sei antisemitisch und rechtspolulistisch. Jetzt frage ich mich allen Ernstes: Was bitte hat das mit seinen Qualitäten als Sänger zu tun? Xavier Naidoo ist ein fantastischer Künstler mit einer unglaublichen Stimme und einem Wahnsinns-Talent. Man merkt: Ich bin ein Fan ;-) Natürlich akzeptiere ich jederzeit auch die Stimmen, die Xavier Naidoo nicht mögen - Geschmackssache wie alles im Leben.

Liebe Politiker, die ihr meint, zu jedem und allem einen Kommentar abgeben zu müssen: Einfach mal Fresse halten, wenn man keine Ahnung hat!!!! Hier geht es um Musik und nicht um Politik!

Wenn ich könnte, würde ich dem deutschen ESC-Team mal gerne so einiges "vor den Latz knallen", z.B. dass ich sie für absolut unfähig halte. Gebt das Ding wieder Stefan Raab in die Hand, so landet Deutschland wenigstens unter den ersten 10. Oder gewinnt das Ding sogar - siehe Lena. Aber nein, da wird eine große Vorentscheidungs-Show aufgezogen mit einer in meinen Augen absolut unfähigen Barbara Schöneberger als Moderatorin. Die gute Frau macht auf mich stets den Eindruck, dass sie mit ihren Gedanken ganz woanders ist und es ihr schwerfällt, ihre Moderation durchzuziehen.

Erinnert sich jemand an die Show im letzten Jahr? Als Andreas Kümmert gewonnen hat und auf jeden Fall eine große Chance gehabt hätte? Nachdem Herr Kümmert kundtat, dass er den Weg nicht antreten wird, sah man eine absolut verwirrte Frau Schöneberger. Sie war mit der Situation total überfordert und wäre am liebsten abgehauen - so zumindest hatte es den Anschein. Darüber, wer dann Deutschland vertreten hat, muss man gar nicht mehr reden. Den Namen der Dame habe ich vergessen, so was Arrogantes ist mir ja noch nie untergekommen! Zurecht ist sie mit null Punkten nach Hause gekommen. Und: Laut der Hannoversche Allgemeine Zeitung und Focus Online drängt die arrogante Pute sich schon wieder auf, um erneut Deutschland zu vertreten (und um wieder null Punkte zu kassieren).

Und was war beim Vorentscheid im Jahr 2013? Da traten Unheilig an - und verloren gegen 3 No-Name unbekannte Tussen, die verdient auf dem 18. Platz landeten.

Ganz ehrlich: Nachdem was nun gegen Xavier Naidoo gelaufen ist - wer will jetzt noch Deutschland verteten?? Jeder deutsche renommierte Künstler wird sich da ganz schön fernhalten, möchte man sich doch nicht dem aussetzen, was Herrn Naidoo widerfahren ist.

Man plant jetzt bei der ARD wie es weitergeht. Wahrscheinlich gibt es wieder eine groß aufgezogene Vorentscheidungs-Show und ich könnte wetten, dass es wieder einen sog. "Green-Card-Gewinner" (den niemand kennt) geben wird, der dann Deutschland vertreten soll.

Es wird echt Zeit, dass die ARD und das ESC-Team wach werden! 

Focus Online berichtet:

Springt Stefan Raab ein?

Entertainer Stefan Raab äußerte sich zwar bislang nicht zu dem Thema, doch viele ESC-Fans glauben, dass Deutschland nur mit Hilfe des Entertainers eine Chance in Stockholm haben kann. Schon öfter bewies der Moderator, der selbst ein Fan des internationalen Liederwettbewerbs ist, sein Gespür für Gewinnertypen.
2010 fand er Lena Meyer-Landrut, die nach 28 Jahren den ersehnten zweiten Sieg für Deutschland beim ESC einfahren konnte. Im Jahr 2000 landete er selbst mit „Wadde hadde dudde da?“ auf dem fünften Platz. 1998 verhalf er dem ESC wieder zu größerer Popularität, indem er den Song "Guildo hat euch lieb" für Guildo Horn komponierte.
Der Moderator plant zwar sich Ende des Jahres aus dem TV-Geschäft zurückziehen, doch das bedeutet noch lange nicht, dass Raab nicht im Hintergrund die Fäden ziehen wird. Im Gegenteil: Der "TV Total"-Star hätte endlich genügend Zeit für größere Projekte wie den ESC.

 Und das wäre das beste, was passieren kann!!!

16.11.2015

Stricknadel ist gleich Stricknadel? Denkste! Es gibt ganz erhebliche Unterschiede und die stellt man erst fest, wenn man die Nadeln direkt miteinander vergleicht.

Bisher war ich absolut überzeugt von meinen KnitPro-Nadeln. Bin ich immer noch, es lässt sich super damit stricken und das Maschenbild wird wunderbar gleichmäßig.

Vorige Woche kam in einer Facebook-Gruppe das Thema auf, welche Stricknadeln die besten sind. Es wurde viel über KnitPro diskutiert und dann schrieb jemand von HiyaHiya-Nadeln. Das hatte ich noch nie gehört und sofort Mr. Google befragt. Das erste, was ich feststellte: Die Nadeln sind im Vergleich zu KnitPro und addi etwas teurer. Eine 3er Rundstricknadel von HiyaHiya kostet im Schnitt 7,95 Euro (Beispiel: Country Creativ). Prym bekommt man für rd. 6 Euro (z.B. bei Buttinette). Die addi-Lace-Nadeln und KnitPro liegen ungefähr in der gleichen Preisklasse.

Aber wo ist nun der Unterschied?


So sehen sie aus, die HiyaHiya-Nadeln. Das Seil ist angenehm weich und die Nadeln liegen sehr gut in der Hand. Habe testweise mal ein paar Reihen gestrickt und bin sehr zufrieden. Die Nadeln tragen nicht umsonst die Bezeichnung "Sharp", die Spitzen sind wirlich sehr spitz:



Im Vergleich hier die addi Lace-Nadel (link im Bild). Da tut sich wirklich nicht viel, die Spitze der addi Lace-Nadel ist vl. hunderstel Millimeter dicker als die der HiyaHiya.



Vergleicht man aber die HiyaHiya (oben) mit der Pyrm-Nadel (unten) wird doch ein ganz erheblicher Unterschied sichtbar. Obwohl sich mit den Pyrm-Nadeln auch wirklich sehr gut stricken lässt, ist es schon in der Nahaufnahme sehr krass, wie dick doch die Pyrm-Nadel ist. 


Im Vergleich zu der KnitPro Symphonie (links) ist die HiyaHiya-Nadel an der Spitze auch erheblich dünner.


Mein Fazit: Ich werde ganz bestimmt nicht mein komplettes Stricknadel-Sortiment gegen HiyaHiya-Nadeln austauschen. Hatte mir jetzt 2 Stück in NS 3 bestellt und werde erstmal damit arbeiten. Es gibt auch ein Schraubsystem von HiyaHiya ähnlich wie bei KnitPro - ist mir im Vergleich aber viel zu teuer. Bei Gelegenheit werde ich mir noch die ein oder andere HiyaHiya-Nadel in anderen Stärken zulegen, bleibe aber meinen KnitPro-Nadeln weiterhin treu.

Genau wie mit der addi Lace-Nadel lässt sich mit der HiyaHiya-Nadel die gefachte Wolle von Traumgarne, Wunschgarne usw. besser verarbeiten als mit der Pyrm-Nadel. Letztere werde ich weiterhin für einfädige Wolle verwenden.







15.11.2015

Ich habe mal wieder fertig ;-) Die MONDBEERE ist mir endlich von der Nadel gesprungen. Endlich! Zum Schluss hatte ich 170 Maschen auf der Nadel, da ziehen sich die Reihen wirklich endlos.

Die Anleitung zur Mondbeere gibt es hier - Download ist kostenfrei.

Gestrickt habe ich mit 3 verschiedenen Resten von Annette Nowak's Wunschgarnen und NS 3. Hier habe ich auch wieder die Lace-Stricknadeln von addi verwendet. Die haben eine wunderbar schmale Spitze und eignen sich hervorragend besonders für die gefachte Wolle.


Die nächsten beiden Projekte sind schon seit ein paar Tagen auf den Nadeln - das Match & Move nach einer Kaufanleitung von Martina Behm (verwende da gerade Wolle von Vonnywool). Außerdem noch ein Josefinentuch - das einfachste Tuch der Welt! Es wird nur an einer Seite zugenommen und die andere Seite wird einfach gerade hochgestrickt. Werde mich noch schlau machen, wie es mit dem Copyright ausschaut, ggfs. gibt es die Anleitung dann demnächst hier für euch.

Nun wünsche ich euch allen noch einen schönen Rest-Sonntagabend und kommt gut in die neue Woche ♥

10.11.2015

Meine erste selbst gestrickte Socke ist fertig!

Socken stricken war für mich bisher undenkbar. Ich habe es schon oft versucht, aber mit 5 Nadeln stricken ist einfach nicht mein Ding. Es haben auch schon diverse nette Mitmenschen versucht, mir das beizubringen, aber ich hab's einfach nicht hinbekommen.

Sonntag morgen dann in einer Facebook-Gruppe ein Post mit einer "offen" gestrickten Socke! Also gerade hoch gestrickt und dann einfach zusammengenäht. In diesem Fall sog. Spiralsocken (Anleitung hierzu siehe Linkliste). Wer mich kennt, weiß ja, dass ich alles immer sofort ausprobieren muss ;-) Heute war es dann endlich soweit: Meine erste selbst gestrickte Socke ist fertig! Ich bin mega-stolz! Zwar ist sie am Bündchen etwas weit, aber ansonsten sitzt sie perfekt. Beim nächsten Paar werde ich erstmal ein Bündchen-Muster (2 rechts, 2 links) stricken, damit die Socken am Bein besser sitzen.

Ich habe die Socke übrigens nicht mit der Wolle zusammengenäht, sondern mit Nähgarn, so fällt die Naht noch weniger auf und es drückt auch nichts. Testweise vorhin mal einen Schuh angezogen - perfekt! Jetzt wird gleich noch die 2. Socke angenadelt ;-)

Wolle: Buttinette, NS: 3


 




05.11.2015

Heute mal wieder etwas zum Thema "Resteverwertung". Ich hatte ja schon meinen Strickliesel-Teppich vorgestellt und die 10-Maschen-Decke. Letztere habe ich wieder aufgeribbelt. Die kurzen Reihen gingen mir mit der Zeit etwas auf die Nerven und ich suchte nach einer Anleitung, wie man eine Decke am Stück stricken kann. Durch Zufall bin ich auf eine Anleitung gestoßen, wie man einen Schal schräg strickt - zuerst in die Breite und dann in die Höhe. Dieses Prinzip ist auch auf eine Decke anwendbar.

Die Anleitung ist denkbar einfach - Ihr benötigt nur genug Reste (hier: Sockenwolle), eine lange Rundstricknadel und viel Zeit und Geduld ;-)

3 Maschen werden angeschlagen
Nun wird bis zur gewünschten Breite jede Reihe gleich gearbeitet:

kfb, rechts bis Reihenende

Wenn die gewünschte Breite erreicht ist, arbeitet man weiter in die Höhe:

1. R.: 2 Maschen rechts zusammenstricken, rechts bis Reihenende
2. R.: kfb, rechts bis Reihenende

Diese beiden Reihen werden so lange wiederholt, bis die gewünschte Höhe erreicht ist. Nun werden am Reihen-Anfang und am -Ende jeweils 2 Maschen zusammengestrickt, bis nur noch 3 Maschen übrig sind. Diese locker abketten.

kfb = 1 Masche rechts stricken, die Masche jedoch auf der linken Nadel lassen und ein weiteres Mal in das hintere Maschenglied einstechen (quasi rechts verschränkt) und eine weitere Masche herausstricken. Erst dann die Masche auf die rechts Nadel gleiten lassen.

Hier gibt's noch ein Video für euch, wie man 2 Fäden miteinander verknoten kann, ohne dass dieser Knoten wieder aufgeht (das erspart das lästige vernnähen und ist natürlich auch bei allen anderen Strick- und Häkel-Werken anwendbar: 




Meine Reste-Kuscheldecke (die mal eine werden will) sieht bis jetzt so aus:

 






04.11.2015

Symmetrischer Drachenschwanz

Irgendwo im großen weiten Nirvana des www habe ich die Anleitung zu einem symmetrischen Drachenschwanz gefunden. Normalerweise sind die Drachenschwänze asymmetrisch, aber ich wollte mal einen stricken, der symmetrisch verläuft.


Fäden noch nicht vernäht und noch nicht gespannt, aber ich finde das Ergebnis sehr schön. Wolle kommt von Buttinette, Sockengarn Caracas. Leider ist die Wolle nicht mehr im Programm. Gestrickt habe ich mit NS 3.

Das stricken hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich gleich noch einen hinterher gestrickt habe. Diesmal habe ich einen Crazy Zauberball von Schoppel verwendet - "Schokoladenseite", gestrickt mit NS 3,5.



Da die Anleitung frei im Netz verfügbar ist, gibt es sie jetzt hier auch für euch.





Symmetrischer Drachenschwanz

Abkürzungen:
M = Masche
kfb = 1 M verdoppeln, indem man zuerst eine rechte M strickt, die M jedoch auf der linken Nadel lässt und nochmals eine M aus dem hinteren M-Glied heraus strickt
re = rechte Masche
li = linke Masche
2 rezus = 2 M rechts zusammenstricken

3 M anschlagen

1. – 4. Zacke wie folgt arbeiten:

1. Reihe:   1 re, 2 x kfb
2. Reihe:   alle M re
3. Reihe:   1 re, 2 x kfb, bis Ende re
4. Reihe:   alle M re
5. Reihe:   1 re, 2 x kfb, bis Ende re
6. Reihe:   alle M re
7. Reihe:   1 re, 2 x kfb, bis Ende re
8. Reihe:   alle M re
9. Reihe     1 re, 2 x kfb, bis Ende re
10. Reihe:  6 M abketten, bis Ende re

Die Reihen 1 – 10 noch 3 x wiederholen = 4 Zacken

5. – 10. Zacke wie folgt arbeiten:

1. Reihe:   1 re, kfb, 1 re, kfb, bis Ende re
2. Reihe:   alle M re
3. Reihe:   1 re, kfb, 1 re, kfb, bis Ende re
4. Reihe:   alle M re
5. Reihe:   1 re, kfb, 1 re, kfb, bis Ende re
6. Reihe:   alle M re
7. Reihe:   1 re, kfb, 1 re, kfb, bis Ende re
8. Reihe:   alle M re
9. Reihe:   1 re, kfb, 1 re, kfb, bis Ende re
10. Reihe: 7 M abketten, bis Ende re

Die Reihen 1 – 10 noch 5 x wiederholen = 6 Zacken

11. – 16. Zacke wie folgt arbeiten:

1. Reihe:   1 re, kfb, 1 re, kfb, bis Ende re
2. Reihe:   alle M re
3. Reihe:   1 re, kfb, 1 re, kfb, bis Ende re
4. Reihe:   alle M re
5. Reihe:   1 re, kfb, 1 re, kfb, bis Ende re
6. Reihe:   alle M re
7. Reihe:   1 re, kfb, 1 re, kfb, bis Ende re
8. Reihe:   alle M re
9. Reihe:   1 re, kfb, 1 re, kfb, bis Ende re
10. Reihe:  8 M abketten, bis Ende re

Die Reihen 1 – 10 noch 5 x wiederholen = 6 Zacken

17. – 21. Zacke wie folgt arbeiten:

1. Reihe:   1 re, kfb, 1 re, kfb, bis Ende re
2. Reihe:   alle M re
3. Reihe:   1 re, kfb, 1 re, kfb, bis Ende re
4. Reihe:   alle M re
5. Reihe     1 re, kfb, 1 re, kfb, bis Ende re
6. Reihe:   alle M re
7. Reihe:   1 re, kfb, 1 re, kfb, bis Ende re
8. Reihe:   alle M re
9. Reihe:   1 re, kfb, 1 re, kfb, bis Ende re
10. Reihe:  alle M re
11. Reihe:  1 re, kfb, 1 re, kfb, bis Ende re
12. Reihe:  10 M abketten, bis Ende re

Die Reihen 1 – 12 noch 4 x wiederholen = 5 Zacken

Und jetzt wird der Drachenschwanz wieder schmäler:

22. – 26. Zacke wie folgt arbeiten:

1. Reihe:   1 re, kfb, bis Ende re
2. Reihe:   alle M re
3. Reihe:   1 re, kfb, bis Ende re
4. Reihe:   alle M re
5. Reihe:   1 re, kfb, 1 re, kfb, bis Ende re
6. Reihe:   alle M re
7. Reihe:   1 re, kfb, 1 re, kfb, bis Ende re
8. Reihe:   alle M re
9. Reihe:   1 re, kfb, 1 re, kfb, bis Ende re
10. Reihe:  alle M re
11. Reihe:  1 re, kfb, 1 re, kfb, bis Ende re
12. Reihe:  10 M abketten, 2 x [2 re, 2 rezus], bis Ende re

Die Reihen 1 – 12 noch 4 x wiederholen = 5 Zacken

27. bis 32. Zacke wie folgt arbeiten:

1. Reihe:   1 re, kfb, bis Ende re
2. Reihe:   alle M re
3. Reihe:   1 re, kfb, bis Ende re
4. Reihe:   alle M re
5. Reihe:   1 re, kfb, 1 re, kfb, bis Ende re
6. Reihe:   alle M re
7. Reihe:   1 re, kfb, 1 re, kfb, bis Ende re
8. Reihe:   alle M re
9. Reihe:   1 re, kfb, 1 re, kfb, bis Ende re
10. Reihe:  8 M abketten, 2 x [2 re, 2 rezus], bis Ende re

1. – 10. Reihe noch 5 x wiederholen = 6 Zacken

33. – 38. Zacke wie folgt arbeiten:

1. Reihe:   1 re, kfb, bis Ende re
2. Reihe:   alle M re
3. Reihe:   1 re, kfb, bis Ende re
4. Reihe:   alle M re
5. Reihe:   1 re, kfb, bis Ende re
6. Reihe:   alle M re
7. Reihe:   1 re, kfb, 1 re, kfb, bis Ende re
8. Reihe:   alle M re
9. Reihe:   1 re, kfb, 1 re, kfb, bis Ende re
10. Reihe:  7 M abketten, 3 x [2 re, 2 rezus], bis Ende re

Die 1. – 10. Reihe noch 5 x arbeiten = 6 Zacken

39. – 42. Zacke wie folgt arbeiten:

1. Reihe:   1 re, kfb, bis Ende re
2. Reihe:   alle M re
3. Reihe:   1 re, kfb, bis Ende re
4. Reihe:   alle M re
5. Reihe:   1 re, kfb, bis Ende re
6. Reihe:   alle M re
7. Reihe:   1 re, kfb, bis Ende re
8. Reihe:   alle M re
9. Reihe:   1 re, kfb, 1 re, kfb, bis Ende re
10. Reihe:  6 M abketten, 3 x [1 re, 2 rezus]

Die 1. – 10. Reihe noch 3 x wiederholen = 4 Zacken
 - Das sind die 4 Zacken vom Anfang

Die M, die jetzt noch übrig sind abketten.

Falls Fragen aufkommen, schreibt mich einfach an.
 

24.10.2015

Ein Wort zum Thema "Kaufanleitungen" (weil ich gerade von diesem Thema genervt bin)

Immer wieder lese ich in Kommentaren in diversen Facebook-Gruppen "Schade, ist eine Kaufanleitung". Wieso schade? 

Kaufanleitungen kosten zwischen 2 und 5 Euro. Zu teuer? Den meisten leider ja :( Für mich unverständlich. Wenn ich eine Anleitung finde, die mir supergut gefällt und die ich unbedingt nacharbeiten möchte, dann kaufe ich sie halt. Denn man sollte eines nicht vergessen: Dahinter steckt verdammt viel Arbeit! Die Designerin (oder der Designer) haben sich etwas ausgedacht und probe-gestrickt. Wahrscheinlich gefühlte hundert mal aufgeribbelt und neu angefangen. Zu guter letzt dann die Anleitung geschrieben. Das alles macht man nicht mal eben in ein bis zwei Stunden. Daher finde ich es vollkommen in Ordnung, für eine Anleitung zu bezahlen.

Natürlich freue ich mich auch, wenn ich eine kostenfreie Anleitung finde, die mir gefällt und bin den Designern sehr dankbar. 

Was mich aber ganz besonders nervt: Man postet in einer Gruppe ein fertiges Strickstück nach einer Kaufanleitung und Sekunden später hat man neue Nachrichten mit der Frage nach dieser Anleitung. Man wäre ja schließlich in der gleichen Gruppe und man erzählt es auch garantiert nicht weiter .... blablabla .... Inzwischen reagiere ich auf diese Nachrichten schon gar nicht mehr.

Letztendlich führt dies leider auch dazu, dass ich in den FB-Gruppen keine Strickstücke nach Kaufanleitungen mehr zeige!

08.10.2015

Gestrickte Drachenschwänze sind einfach toll. Entweder man strickt sie kraus rechts, das ist entspanntes und einfaches arbeiten. Man kann Lochmuster-Reihen einfügen oder auch andere Muster - Möglichkeiten gibt es reichlich.

Die Grundanleitung für einen gestrickten Drachenschwanz gibt es hier.  

Da ich aber viel lieber glatt als kraus rechts stricke, wollte ich unbedingt einen solchen Drachenschwanz stricken - einfacher gedacht als getan. Ich kann nicht zählen, wie oft ich aufribbeln musste, weil sich überall alles einrollte. Durch Zufall entdeckte ich im Netz einen glatt rechts gestrickten Drachenschwanz, bei dem die Zacken kraus rechts gestrickt waren. Leider kann ich keine Quelle hierzu nennen, ich hatte mir den Beitrag leider nicht abgespeichert.

Also habe ich angefangen und ausprobiert. Und was soll ich sagen: es klappt!! Die Anleitung ist super-einfach und leicht verständlich. Gibt's für Euch unter dem Foto ;-)

Wolle war ein 250 g-Knäuel von Schachenmayr - "Micro Cosmic Color" (100 % Polyacryl, superweich und kuschelig). Schachenmayr hatte diese Knäuel in verschiedenen Farb-Kombinationen auf den Markt gebracht: "Ein Knäuel - ein Shirt" mit Anleitung auf der Innenseite der Banderole. Leider lassen sich hier die Farben nicht so gut erkennen, es ist ein helles grün mit flieder.


Und hier gibt's nun die Anleitung für Euch:

7 Maschen anschlagen
1. R.: 1 M rechts, kfb, 1 M rechts, kfb, bis zum Ende rechts
2. R.: 7 M rechts, bis zur letzten Masche links
3. R.: 1 M rechts, kfb, 1 M rechts, kfb, bis zum Ende rechts
4. R.: 7 M rechts, bis zur letzten Masche links
5. R.: 1 M rechts, kfb, 1 M rechts, kfb, bis zum Ende rechts
6. R.: 7 M rechts, bis zur letzten Masche links
7. R.: 1 M rechts, kfb, 1 M rechts, kfb, bis zum Ende rechts
8. R.: 7 M rechts, bis zur letzten Masche links
9. R.: 1 M rechts, kfb, 1 M rechts, kfb, bis zum Ende rechts
10. R.: 7 M abketten, 7 M rechts, bis zur letzten Masche links

Nun ab 1. Reihe wiederholen bis der Drachenschwanz groß genug ist. Für den Abschluss gibt es 2 Möglichkeiten: Entweder man kettet alle Maschen einfach ab oder man strickt einen Zacken-Abschluß. Dieser wird mit folgendermaßen mit verkürzten Reihen gearbeitet:

In einer 10. R.: 7 M abketten, 7 M rechts, wickeln + wenden (im folgenden w+w)
nächste Reihe: bis zum Ende rechts
nächste Reihe: 8 M rechts, w+w
nächste Reihe: bis zum Ende rechts
nächste Reihe: 9 M rechts, w+w
nächste Reihe: bis zum Ende rechts
nächste Reihe: 10 M rechts, w+w
nächste Reihe: bis zum Ende rechts
nächste Reihe: 7 M abketten, 7 M rechts, w+w
usw.

Das wiederholt man so lange, bis alle Maschen abgestrickt sind.


****************************************************

Und dann ist noch dieses wunderschöne Stück fertig geworden ~ "Naiada" nach einer Kaufanleitung von Martina Behm. Dieses Tuch ist wirklich sehr einfach zu stricken. Nachdem man ein paar Reihen gestrickt hat, hat man das Muster im Kopf und der Rest strickt sich fast von alleine.

Das Garn war von Lady Dee ~ "Candle Light". Verstrickt habe ich 100 g = 500 Meter.




Ich wünsche Euch eine angenehme Rest-Woche und fröhliches sträkeln ;-) 



21.09.2015

Tadaaaaa .... Trommelwirbel .... Es ist geschafft! Mein erstes Halfgranny ist fertig! Ich bin total happy und auch ein bißchen stolz. Die Wolle kommt von Wunschgarne - Wunschgarn Nr. 137. Ich hatte ja bereits in einem anderen Post über die Wunschgarne berichtet. Die Wolle lässt sich wunderbar verarbeiten, ist so richtig weich und kuschelig. Bei dem Halfgranny habe ich mit NS 4 gearbeitet und einen kompletten Bobbel von 1.000 m Lauflänge verarbeitet. Das war garantiert nicht mein letztes Halfgranny. Ist einfach ein prima Projekt, da man nicht großartig zählen und aufpassen muss. Bei youtube habe ich ein tolles Video von Veronika Hug gefunden. Sie erklärt ganz genau, wie man ein Halfgranny häkelt.


*******************************************

Aber das ist nicht das einzige fertige Projekt. In meiner UFO-Kiste lagern noch so einige .... ein paar habe ich mal wieder fertiggestellt ;-)
Bei Buttinette gab es im vorigen Jahr ein tolles Sockenwolle-Paket (leider nicht mehr im Angebot), aus einem Knäuel habe ich nochmal den Easy von Martina Behm gearbeitet (NS 3). Auch ein schönes Projekt, bei dem man nicht viel beachten muss. Hier wird einfach nur nach der Hälfte des Garns die Strickrichtung geändert. 
    

*********************************************

In den unendlichen Tiefen meiner Wollvorräte fand ich ein Riesenknäuel Bravo Big Color von Schachenmayr. Ich wußte nie so recht, was ich daraus machen soll. Dann habe ich einfach losgestrickt nach der Grundanleitung für ein asymmetrisches Tuch. Das Ergebnis kann sich sehen lassen ;-) Die Farben kommen leider auf dem Foto nicht so gut zur Geltung, sie sind viel kräftiger. Gestrickt habe ich mit NS 4,5 - der Schal war ruck-zuck fertig ;-) Zuerst hatte ich kraus rechts gestrickt, das hat mir aber überhaupt nicht gefallen, also aufgeribbelt und dann glatt rechts gestrickt. Gefällt mir so viel besser. Anleitung für den Schal unter dem Foto ;-)


Anleitung zu dem einfachen Schal:
5 M anschlagen
1. R.: kfb, 4 M rechts
2. R.: links bis zur letzten M, kfb
3. R.: kfb, rechts, die letzten 2 M rechts zusammen stricken
4. R.: links bis zur letzten M, kfb
5. R.: kfb, rechts, die letzten 2 M rechts zusammen stricken
6. R.: links bis zur letzten M, kfb
- so weiter stricken. Da mein Schal nicht zu breit werden sollte, habe ich bei 45 Maschen mit den Zunahmen in der Rückreihe (2, 4, 6 usw.) aufgehört und noch in den Hinreihen am Reihenanfang 1 kfb gearbeitet (also in allen ungeraden Reihen). Wenn der Schal die gewünschte Länge erreicht hat, beginnt man mit den Abnahmen:
Hin-Reihe: kfb, rechts, die letzten 3 M rechts zusammenstricken (1 abheben, 2 rechts zusammen stricken, die abgehobene M darüber ziehen)
Rück-Reihe: links bis zum Ende
usw.
Am Ende hatte ich noch 5 Maschen auf der Nadel, diese habe ich dann abgekettet.

****************************************************

Aus der "Meilenweit" von Lana Grossa habe ich einen Fractal Danger gearbeitet (NS 3,4). Die Anleitung kommt wieder von Martina Behm. An dieser Stelle sei vermerkt, dass die Anleitungen von Frau Behm einfach genial sind. Sie beschreibt alles Schritt für Schritt und Reihe für Reihe, so dass das Nacharbeiten wirklich ein Kinderspiel ist.  




******************************************************

Bei diesem Projekt habe ich mich sehr schwer getan. Es ist die Lintilla - auch von Martina Behm. Eigentlich recht einfach zu stricken - kraus rechts und am Rand Wellenrüschen (mit verkürzten Reihen). Aber: die kraus rechten Reihen werden irgendwann unendlich lang, was für mich das stricken wahnsinnig langweilig macht. Also wanderte Fräulein Lintilla immer wieder wieder zurück in die UFO-Kiste, bis es mich dann irgendwann packte und das Teil fertig werden mußte.
Wolle kam von Buttinette - Versailles. Material ist zwar 100 % Polyacryl, aber die Wolle ist traumhaft weich und lässt sich super verarbeiten. Habe ich garantiert nicht zum letzten Mal benutzt. Die Farbauswahl ist auch riesig und das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt - für ein Knäuel von dem Color-Garn zahlt man gerade 1,50 Euro (190 Meter LL), das Uni-Garn kostet sogar nur 1,10 Euro.  
 


*********************************************************

Ich wünsche Euch einen wunderschönen sonnigen Tag und fröhliches 
Sträkeln ;-)
Counter