17.01.2016

Socken und Bumerang-Ferse

Der Anfang der Socken war ja schon gemacht und ich war schon richtig stolz auf mich, dass es so gut klappte. Bis zu dem Moment als es "knack" machte und eine der Bambus-Nadeln einfach in der Mitte durchgebrochen war :( Die hat wohl meinen festen Strick-Stil nicht überlebt. Da stand ich nun und hatte keine weitere Nadel in Stärke 2,75. Und jetzt? Aufribbeln war angesagt. In der Zwischenzeit hatte ich mir schon Anleitungs-Videos von Elisabeth Wetsch (www.nadelspiel.com) für die sog. Bumerang-Ferse angeschaut und dachte mir, das schaffe ich.

Mit dem KnitPro-Nadelspiel (Metall) in Stärke 2,5 also neu angenadelt. Dabei habe ich festgestellt, dass meine Unfähigkeit beim Socken stricken eigentlich gar nicht an mir lag, sondern vielmehr an den falschen Nadeln! Zuvor hatte ich immer mit "normalem" Nadelspiel in 20 cm Länge versucht. Die Bambus-Nadeln waren nur 15 cm lang und damit funktionierte das stricken auf einmal ganz gut. Deshalb hatte ich mir das andere Nadelspiel auch gleich in 15 cm Länge bestellt. 



Samstag abend war es dann soweit: Socke war endlich lang genug um mit der Ferse zu beginnen. Sie ist alles andere als perfekt geworden, aber für meine erste finde ich ganz gut gelungen. In dem Video erklärt Elisabeth Wetsch wirklich ganz genau Schritt für Schritt, wie man die Ferse strickt. Es hat fast 2 Stunden gedauert, aber ich hab's geschafft!

 


Und jetzt geht's weiter bis zur Spitze. Auch hierfür habe ich schon ein tolles Anleitungs-Video gefunden. 

Fortsetzung folgt .... ;-)
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Counter