13.03.2016

Mein Herzens-Projekt

Durch Zufall stieß ich bei Facebook auf die Seite "Nähen für Regenbogenkinder & Frühchen" - eine gemeinnützige Organisation, die sich ganz der Hilfe für die Kleinsten verschrieben hat und in ganz Deutschland Krankenhäuser z.B. mit Kleidung für Sternenkinder und Frühchen sowie mit Erinnerungs-Stücken versorgt.

Für alle, die noch nie etwas von sog. Sternen- oder Regenbogenkindern gehört haben, hier eine kurze Erklärung (Quelle: Wikipedia, Text gekürzt): 

"Als Sternenkinder werden im engeren und ursprünglichen Sinn Kinder bezeichnet, die mit einem Gewicht von weniger als 500 Gramm vor, während oder nach der Geburt versterben.
Der Wortschöpfung liegt die Idee zugrunde, Kinder zu benennen, die "die Sterne erreicht haben, noch bevor sie das Licht der Welt erblicken durften“.
Der Begriff Sternenkind berücksichtigt die intensive Bindung, die vor allem viele Mütter und Väter bereits zum ungeborenen Kind entwickeln und die deswegen oft intensive und langanhaltende Trauer, die dessen Tod verursacht."
Auch der Begriff Regenbogenkinder wird verwendet, auch wenn er eigentlich eine andere Bedeutung an. Er kam zustande im Zusammenhang mit "über die Regenbogenbrücke gehen".

Nun muss man wissen, dass nur ca. 70 % aller Schwangerschaften wirklich gut gehen. Diese Zahl finde ich äußerst erschreckend! Täglich sterben Millionen Kinder vor, während oder kurz nach der Geburt. Noch erschreckender finde ich allerdings, dass die Kinder, die mit einem Gewicht von weniger als 500 Gramm zur Welt kommen, erst seit Mai 2013 überhaupt "Menschen" heißen dürfen. Was bedeutet, dass dieser kleine Mensch beim Standesamt angemeldet und registriert werden kann. Außerdem haben die Eltern somit die Möglichkeit, ihr Sternchen in Würde beizusetzen. Und vorher? Ich mag gar nicht darüber nachdenken ..... Vor Mai 2013 würden diese Kinder tatsächlich als "Klinikmüll" entsorgt.

Natürlich passieren diese Dinge nicht geplant, sondern kommen plötzlich und unerwartet. Für ein Sternchen von 500 oder 1000 g gibt es überhaupt keine Kleidung zu kaufen und so werden viele der kleinen Sternchen nackt beerdigt.

Die Organisation hat es sich zur Aufgabe gemacht, Sternenkindern und den betroffenen Eltern einen würdevollen Abschied zu ermöglichen. Die Organisation näht, strickt und häkelt kleinste Einschlagdecken, Hosen und Jäckchen, die gerade mal einer Puppe passen. Des weiteren werden viele Erinnerungsstücke wie Herzen, Schmetterlinge oder Perlenengel hergestellt - dies immer paarweise - ein Stück reist mit dem Sternchen und das andere bleibt bei den Eltern zur Erinnerung. Eine winzige Kleinigkeit, die ein wenig Trost spenden soll. 

Genauso engagiert ist man für die Frühchen, denn unter Säuglings-Größe 44 kann man in Geschäften leider nichts kaufen. Selbst bei Gr. 44 ist es schon schwierig. So werden auch diese kleinen Menschen mit warmen Söckchen, Mützen, Hosen und Shirts versorgt.

Knapp 900 fleißige Helfer haben sich in einer gleichnamigen FB-Gruppe (AKTION Nähen für Regenbogenkinder und Frühchen) organisiert und sorgen dafür, dass so viele Krankenhäuser wie möglich beliefert werden können. Alle Mitglieder arbeiten ehrenamtlich und natürlich sind alle hergestellten Kleidungs- und Erinnerungsstücke für die Krankenhäuser kostenlos. Es werden fast ausschließlich Materialien aus Spenden verwendet.

Ein Blick in meine vielen Stoff- und Woll-Vorräte genügte um mich der Organisation anzuschließen. Zunächst habe ich alle reinen "Kinderstoffe" aussortiert. Was sich da alles angesammelt hat .... Als meine Tochter noch jünger war, habe ich sehr viel für sie genäht und gestrickt. Irgendwann zum Zeitpunkt der beginnenden Pubertät wollte sie diese Sachen nicht mehr anziehen - leider. Und so lagen die vielen Stoffe und Wollknäuel ungenutzt in Kisten und Säcken. Ein erstes Paket mit Kinderstoffen, Nähgarn und -nadeln habe ich der Gründerin des Vereins bereits zukommen lassen. Zwar könnte ich rein theoretisch auch selbst nähen, aber für so kleinen "Fummelskram" habe ich überhaupt keine Geduld mehr. Außerdem sind die anderen Gruppen-Mitglieder viel geübter und wissen genau, was sie woraus herstellen können.

Mein Hauptaugenmerk liegt auf der Herstellung von kleinen Söckchen und Mützchen für die Frühchen sowie kleinen Häkel-Herzen als Erinnerungsstücke. Bereits vor einiger Zeit habe ich die ersten Herzen verschickt, jetzt habe ich nochmal 18 Paar hergestellt, die auch wieder einen Abnehmer haben.



Und weiter geht's jetzt mit Mini-Spiral-Söckchen ..... gerade mal 28 Maschen werden nur benötigt und sie sind so schnell fertig.

Auch wenn vielen bei diesem Video wahrscheinlich Tränen in den Augen stehen .... es ist so ein wundervoller Bericht über die Arbeit von "Nähen für Regenbogenkinder und Frühchen".   

Hilfe ist immer willkommen - wer spenden möchte, wendet sich bitte mit einer Nachricht an die FB-Seite, wer aktiv unterstützen möchte, wendet sich bitte an die entsprechende Gruppe.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Counter