25.05.2017

Nachdem kürzlich etwa 40 Paar Baby-/Kindersöckchen in den Größen 14/15 bis 20/21 an Stricksocken für RheinBerg e.V. gegangen sind, habe ich nochmal 10 Paar in Größe 16/17 gestrickt.






Und um ganz ehrlich zu sein: Jetzt habe ich erstmal genug von kleinen Söckchen und ein Paar in Größe 28/29 und eines in 42/43 angenadelt. Eigentlich wollte ich die großen Socken noch gar nicht stricken, aber Sabine Baier von Stricksocken für RheinBerg e.V. hat zu dessen einjährigem Bestehen ein wunderschönes Muster entworfen. Das Muster wurde auf der HP veröffentlicht - ihr findet es hier, unter dem Foto gibt es einen Link zur Anleitung. Das Muster gefiel mir auf Anhieb so gut, dass ich es sofort ausprobieren musste. Der Schaft ist fast fertig ... Leider kommt das Muster nicht so gut raus wie bei einem einfarbigen Garn, aber man sieht es trotzdem. Das habe ich auch nicht zum letzten Mal gestrickt ;-)



18.05.2017

In den letzten Wochen war ich ein wenig ruhig - was nicht bedeutet, dass ich nichts gestrickt habe.

Die Sockentanten mit Herz haben nochmal Spendensocken bekommen.
Das obere Paar ist aus Fischer-Wolle gestrickt, das untere Paar aus Buttinette-Wolle.







Und nachdem Schatzi sich beschwert hat, bekam er auch mal zwischendurch ein neues Paar Socken (Wolle von Opal):





Für mich habe ich wieder etwas genadelt (Wolle von Opal):



Und natürlich gaaanz viele warme Socken für kleine Kinderfüße (und ein großes Fußpaar) für den Verein Stricksocken für RheinBerg e.V. (Wolle von Buttinette, Opal und verschiedene Reste handgefärbte Wolle):



Aber es gab nicht nur Socken. Nach langer Zeit habe ich mal wieder ein Tuch gestrickt - das "Puerto Montt" von Martina Behm (Anleitung findet ihr hier). Dazu noch eine Anmerkung: Das bei der Anleitung verwendete Garn hat ca. 100 m mehr Lauflänge als ein Schoppel-Zauberball. Somit wird das Tuch mit einem Zauberball auch etwas kleiner. Ich habe hier ca. 1 1/2 Knäuel von einem Crazy Zauberball "Pause in Blau" verstrickt.


Counter